TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

ADFC-Radlobby-Veteranen warten seit 13 Jahren auf den Bau des Elberadweg-Lückenschlusses

2021 05 03 Elberadweg Niederpoyritz 1 Foto ADFC Dresden kleinADFC Dresden 3. Mai 2021: Noch immer fehlt beim Elberadweg auf der rechtselbischen Seite der wichtige Lückenschluss zwischen Altwachwitz und der Laubegaster Straße in Niederpoyritz. Hier werden die Radfahrer*innen über die stark befahrene Pillnitzer Landstraße geleitet, eine gefährliche Route. Bereits 2008 übergab der ADFC eine Petition mit 2.000 Unterschriften für den Bau dieses Abschnittes an die damalige Oberbürgermeisterin Helma Orosz. Diverse Stadtratsbeschlüsse (der erste bereits Anfang 2009), B-Pläne, Variantenuntersuchungen sowie Bürgerversammlungen später sind wir nun im Jahr 2021 angekommen und gebaut wurde nur der Radwegabschnitt von Loschwitz bis Wachwitz. Radlobby-Veteranen des ADFC Dresden ...

vom Elbhang fragen sich schon: Ob wir den Bau des letzten Stückes wohl noch erleben werden? Bewegung soll nun durch eine Bebauungsplan-Teilung in die Angelegenheit kommen. Ziel dabei: Ein schnellerer Bau des 900 Meter langen Abschnittes von Altwachwitz bis zum Fähranleger Niederpoyritz. Ob das hilft? Der ADFC Dresden bleibt skeptisch. Bei einem Pressetermin vor Ort appellierten die Radlobby-Veteranen und der ADFC Dresden heute an die Stadt, hier endlich einen Zahn zuzulegen. Nach 12 Jahren und drei Baubürgermeistern wird es Zeit. Zumal es lediglich um zwei Kilometer Radweg geht.

Chronik der unendlichen Geschichte hier