TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

ADFC Dresden zeigte mit 39 Meter-Banner geplanten Straßenquerschnitt – Petition knackte die 2.000

2021 07 06 Verkehrsmonster Nürnberger Straße 1 Foto ADFC Dresden kleinADFC Dresden, 7. Juli 2021: Im Zuge der Pläne von Stadt und DVB zur Stadtbahn 2020 soll die Nürnberger Straße umgebaut werden. Zwar begrüßt auch der ADFC die neue Straßenbahnlinie, doch leider sehen die Planungen eine massive Aufweitung des Straßenraumes von derzeit 13 Metern Straßenbreite auf dann 29 Meter von Bordstein zu Bordstein vor. Während der Autoverkehr großzügig vier Spuren plus Abbiegespuren erhalten soll, wird der Fuß- und Radverkehr an den Rand gedrängt und mit Mindestbreiten abgespeist. Eine Planung die die eigenen Ziele der Stadt, die nachhaltige Mobilität zu fördern, konterkariert. Um die Stadt zu einer städtebaulich vernünftigen und vor allen klimaschutz-adäquaten Umplanung zu bewegen, hat der ADFC neben einer ausführlichen Einwendung im Planfeststellungsverfahren auch eine Petition eingereicht, die noch bis zum 13. Juli unterstützt werden kann.

Inzwischen hat die Petition auf dem Online-Portal der Stadt deutlich die 2.000er Marke bei den Unterstützer*innen überschritten. Gleichzeitig demonstrierte der ADFC Dresden auf der Nürnberger Straße mit einem 38 Meter breiten Stoffbanner den geplanten Straßenquerschnitt von Hauswand zu Hauswand. Auf dem Banner waren alle Autofahrspuren, der Straßenbahnbereich sowie die Fuß- und Radwege anhand Verkehrssymbolen zu sehen. Die Aufteilung des Straßenraumes auf dem Banner entsprach dabei exakt den Plänen der Stadt. 20 ADFC-Mitglieder waren nötig um das Banner zu halten. Die bei der Versammlungsbehörde angemeldete Aktion endete nach 15 Minuten Straßensperrung wieder.

Einwendung des ADFC Dresden hier

Petition des ADFC Dresden zur Nürnberger Straße: https://bit.ly/3gfpaYD