TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Unfallschwerpunkte an Radwegen werden nicht ausgebessert

Pressemeldung des ADFC Dresden

Erneut ist in Dresden eine Radfahrerin durch ein abbiegendes Fahrzeug schwer verletzt worden. Wir fordern seit Jahren, Unfallhäufungspunkte in dieser Stadt sicherer zu machen, so Konrad Gähler, Verkehrsexperte beim Dresdner ADFC. Aber selbst bei Neubauten, wie der Antonstraße oder der Tiergartenstraße rangiere die Flüssigkeit des Autoverkehrs vor Sicherheitsbelangen von Fußgängern und Radfahrern.

Und so kommt es immer wieder vor, dass Radfahrer, die auf dem Radweg unterwegs sind, von Autofahrern übersehen würden. "Radfahrer müssen immer für den Kraftverkehr sichtbar sein, dann sind sie auch sicher. Autofahrer, die einen Radfahrer nicht oder erst zu spät sehen können, werden ihm auch keine Vorfahrt gewähren. Das ist das Problem vieler Radwege in Dresden." Wenige gute Beispiele, wie die Grunaer Straße zeigen, dass es auch anders geht in Dresden.

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e.V.
Schützengasse 16
01067 Dresden
Tel: 0351 4943321
Fax: 0351 4943400
www.adfc-dresden.de

Öffnungszeit der Geschäftsstelle: Mi 17-19 Uhr