TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

US-Großstädte zeichnen sich in der Regel durch ihre autogerechte Planung und die riesigen Highways aus, mit denen ein übergroßer Anteil des Verkehrs angewickelt wird.

Anders New York City: hier nutzen nur 50% der Stadtbevölkerung ein privates Auto. Ein Großteil des Verkehrs wird durch 27 U-Bahnlinien, 235 Buslinien und die zahlreichen Yellow Cabs getragen. Dennoch gibt es auch mitten in Manhatten zahlreiche große (und radfahr-unfreundliche) Verkehrsadern.

Und Fahrräder? 

Jetzt soll der Broadway zu einer Achse für Radfahrer umgebaut werden. Von den vier Spuren der großen Einbahnstraße sollen zwei Autospuren umgewandelt werden: eine für den Radverkehr und eine für Straßencafés. Durch neu gepflanzte Bäume soll der Straßenbereich vom Bürgersteig getrennt und ein besseres Flair im Moloch Manhattan erreicht werden.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung von New York City sollen die Bauarbeiten noch im August dieses Jahres beginnen.