TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Moritzburger Weg wird umgebaut

Obwohl der Elbradweg nicht nur touristisch bedeutend, sondern auch eine der wichtigsten Alltagsverbindungen ist, hat er immernoch Lücken. Seit Jahren wird uns immer wieder angekündigt, dass in Pieschen eine Brücke von der Mole des Pieschener Hafens über die Hafenzufahrt hin zur Leipziger Straße gebaut wird. Die neue Molebrücke soll der Umleitung des rechtselbischen Radweges über die kaputte Moritzburger Straße und die engen Gehwege der Leipziger Straße ein Ende bereiten.

Gebaut wurde bisher nichts. Laut Angaben des Dresdner Radverkehrsbeauftragten Peter Tatzel verhandelt die Stadt mit dem Regierungspräsidium um eine höchstmögliche Förderung des aufwendigen Baus. Begonnen wird vielleicht in zwei Jahren, schätzt Peter Tatzel.

So lange will die Stadt dann doch nicht warten und beginnt nun damit, den schlimmsten Teil der Umleitungsstrecke zu sanieren. Derzeit wird der Moritzburger Weg zwischen Elbe und Leipziger Straße erneuert. Das kaputte Pflaster wird durch Asphalt ersetzt, die historischen Schienenreste entfernt.

Herr Tatzel betont, dass dieser Ausbau nicht angeordnet wurde, weil die Stadt die Molebrücke ad acta gelegt hat. Vielmehr will man die Anbindung von Pieschen an den Elbradweg verbessern, wovon vor allem Alltagsfahrer profitieren.

Die Arbeiten sollen Anfang Juni abgeschlossen sein, das Ganze kostet ca. 170.000 Euro und wird aus Städtebaufördermitteln finanziert. 2009 soll dann der Abschitt bis zur Bürgerstraße dran kommen, so dass man aus Pieschen pflasterfrei zum Elbradweg kommt.

Die Pflastersteine werden übrigens geborgen und woanders wieder eingebaut - hoffentlich nicht auf Radwegen!