TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

fahrradbuegel slubImmer mehr Menschen nutzen das Fahrrad für ihre alltäglichen Wege, dies gilt auch für die Nutzer der Staats- und Universitätsbibliothek. Mitarbeiter und Studenten kommen mit dem Fahrrad, obwohl Studenten, die Hauptnutzergruppe, durch das Semesterticket den Bus kostenlos nutzen könnten. Dadurch entlasten sie die Linie 61, auf der während der Vorlesungszeiten der Bedarf oft jegliche Kapazität übersteigt. Nutzer, die mit dem Rad kommen, brauchen allerdings eine Möglichkeit, ihr Rad sicher abstellen zu können und der Bedarf ist auch im Winter und vorlesungsfreien Zeiten weit größer als die Zahl der vorhandenen Fahrradbügel.

Bereits im Jahre 2009 gab es eine Begehung vor Ort mit Vertretern des ADFC und der SLUB, um potentielle neue Standorte ausfindig machen zu können, die anderen Nutzungsinteressen (z.B. Notfall-Sammelfläche vor dem Haupteingang) nicht entgegenstehen. Aus der Nutzerschaft gab es ebenfalls konkrete Standortvorschläge an die Bibliothekskommission.

Im November 2013 war es dann endlich soweit: Auf dem Zelleschen Weg wurden die ersten Fahrradbügel aufgestellt.

Es zeigt sich wieder: Wer etwas möchte sucht Wege und keine Gründe, so wurden die Bügel etwa in der Flucht der Straßenbäume aufgestellt, die von Fußgängern ohnehin nicht genutzt werden kann, und ein Sicherheitsabstand zum bestehenden Radweg gelassen, sodass auch beim An- und Abschließen keine Gefährdung zu erwarten ist. 15 Fahrradbügel stehen nun zusätzlich bereit. Wir sind gespannt, ob auch an anderen Stellen Wege gesucht werden, dem Bedarf gerecht zu werden.