TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Die Deutsche Bahn lässt im Service für ihre Kunden weiter nach. Zum 1. März 2012 wurde nun das Gepäckcenter am Hauptbahnhof geschlossen. Dort bestand für ca. 50€ pro Jahr die Möglichkeit, sein Rad witterungsgeschützt und vandalismussicher unterzubringen. Für Pendler war das wirklich ein Segen: Sie konnten mit der Bahn nach Dresden fahren und sich dann mit ihrem Rad flexibel durch die Stadt bewegen. Martin Ritscher, der aus Bautzen kommt und in Dresden arbeitet sagt: "Ab heute Nacht steht mein Rad nun also wieder draußen und ich reise jeden Morgen aus Bautzen mit der Unsicherheit an, ob nicht irgendwelche Idioten ihm wieder einmal Schaden zufügt haben."

Schon seit Jahren wird immer wieder mal erwogen, an den beiden großen Bahnhöfen Fahrradstationen einzurichten. Die vielen Fahrräder vor den Bahnhofsgebäuden und Erfahrungen aus anderen Städten deuten darauf hin, dass man so etwas in Dresden gut betreiben könnte. Nun also einen Schritt zurück: Ritschers Kollegen, die aus der Ferne anreisen und ein Rad am Hauptbahnhof stehen haben, sind schon öfter Opfer von Vandalismus oder Diebstahl geworden.