TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Auf der Jahresversammlung des ADFC Dresden am 6. Februar 2008 wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Vorstandsmitglieder sind nun:

  • Annette Sänger (Kassenwartin)
  • Friedrich Darge
  • Karen Bierstedt
  • Katharina Mensing und
  • Steffen Jobke.

Sascha Böhme trat bei dieser Wahl nicht mehr an. Wir danken ihm für die geleistete Arbeit.

Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung erfolgen in Kürze.

Unter dieser Schlagzeile veröffentlichte die Sächsische Zeitung einen Aufruf des ADFC. Die Leser sollen sammeln, was die Polizei alles falsch macht, damit wir bestehenden Handlungsbedarf aufzeigen können.

Licht ans Rad!Damit Sie im Winter nicht einrosten, sondern auch in der "dunklen" Jahreszeit ihr Rad nutzen, geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Fahrrad winterfit zu machen.

Wann?    6. Oktober, 11-15 Uhr
Wo?       Dr.-Külz-Ring/Altmarktgalerie

Vor Ort:

ADFC Dresden: Infos zum Radfahren in der dunklen Jahreszeit

Selbsthilfewerkstatt Radschlag: Soforthilfe-Werkstatt

Verkehrswacht Dresden: Fahrradcodierung

BUND: Infos zum Einkaufen mit dem Rad

Sie und Ihr Rad sind herzlich eingeladen! 

Herr Tatzel beim ADFCRadverkehrsbeauftragter stellt sich dem Radvolk

Vor zwei Jahren beschloss der Stadtrat, dem Radfahren mehr Gewicht zu geben. Neben verschiedenen Sofortmaßnahmen sollte die Verwaltung auch auf lange Sicht fahrradfreundlicher werden. Seitdem haben wir einen Zuständigen für Radverkehr, eine Einrichtung, für die wir lange gekämpft haben. Nach zwei Jahren war es Zeit, darüber zu diskutieren, was geschafft wurde und wo es hakt.

Welches der fünf Schilder gilt...?Selbst die Bundesweite Presse bemerkt es inzwischen: in Dresden haben es Radfahrer an Baustellen nicht immer leicht. Im Nichts endende Radwege und  unverständliche bis unbefolgbare Ausschilderungen machen vielfach das Alltagsradeln zu einer anspruchsvollen Übung. Die Serie "Schräge Schilder" in der Online-Ausgabe des Spiegel hat ein mustergültiges Beispiel aus Dresden nun mit weiteren Absurditäten aus aller Welt veröffentlicht.

Vor einigen Monaten haben ADFC-Aktive eine Petition an den Stadtrat geschrieben, in der sie die Stadt dazu auffordern, eindeutige und sichere Beschilderungen und Umleitungen an Baustellen einzurichten.

Spiegel Online, 22. Dezember 2006: Schräge Schilder

Am kommenden Samstag sammeln wir von 9:00 bis 16:00 Uhr an der Antonstraße Unterschriften für eine Petition, in der Verbesserungen für den Radverkehr an der Antonstraße eingefordert werden.

Alle freiwillige Mithelfer und Unterstützer sind aufgerufen, zu unterschreiben und Unterschriften zu sammeln.

06-08-02_abstellverbot_bf_neustadt.jpgAm Schlesischen Platz wird gebaut, alles wird schöner und nun auch wirklich besser. Wie in der Sächsischen Zeitung vom 16.10. gemeldet wurde, reagierte das Dresdener Straßen- und Tiefbauamt auf unsere Protestaktion, mit der wir auf das Fehlen ausreichender Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Neustädter Bahnhof hinwiesen. Zusätzlich zur geplanten überdachten Abstellanlage für 86 Fahrräder wird nun eine zweite für weitere 80 errichtet.

Abstand halten, das war die Botschaft unserer diesjährigen Demonstration an die Autofahrer. 1,5 Meter müssen es sein. Um zu zeigen wie viel das ist, haben wir bunte Pfeile gebastelt und auf die Gepäckträger geklemmt.

Wer nicht dabei war, auf Flickr gibt es schöne Fotos von der Aktion.

Übergabe des KnotenpapiersAm 2. August 2006 hat Karen Bierstedt das ADFC-Knotenpunktpapier an den Fahrradbeauftragten der Stadt Dresden, Herrn Tatzel, übergeben.

Das Papier benennt Mängel an 72 Dresdner Kreuzungen sowie in den meisten Fällen kostengünstige Möglichkeiten der Problembehebung. Typische Beispiele sind kaputte oder unnötige Signalanforderungstaster sowie fehlende oder unsichere Standflächen und Abbiegemöglichkeiten.

Das Knotenpapier kann hier heruntergeladen werden (pdf, ca 600 kB).

Elbradweg zwei Monate gesperrtEiner der beliebtesten Fernradwege Deutschlands ist für zwei Monate gesperrt. Mitten im Sommer - während der Haupturlaubssaison. Ohne Umleitung. Und nicht wegen Hochwasser.

Wie in den vergangenen Jahren finden im Juli und August in Dresden die Filmnächte am Elbufer statt, und wie in den vergangenen Jahren wird dafür der rechtsseitige Elbradweg ersatzlos gesperrt.

Der ADFC Dresden fordert in einem Schreiben an das städtische Ordnungsamt eine ausgeschilderte und befestigte Umleitung:

UrBike - so heißt ein EU-Projekt, an dem die Stadt Dresden sich beteiligt. "UrBike" setzt sich aus „urban“ und „bike“ zusammen. Es geht darum, das Radfahren in der Stadt zu stärken. Nach 2 Jahren ist nun Zeit, Ergebnisse zu präsentieren und Erfahrungen auszutauschen. Die europäischen Partnerstädte sind nach Dresden eingeladen. Wir sind dabei und nehmen kein Blatt vor den Mund.

Die typischen gelben Anforderungstaster sollen wegErfreulich hat die Stadtverwaltung auf eine Anfrage des ADFC zur Problematik der „Bettelampeln“ reagiert.

Die im Amtsdeutsch auch als Lichtsignalanlagen mit Anforderungsschaltungen bekannten und bei Radfahrern und Fußgängern äußerst unbeliebten Taster sollen zukünftig nur noch im begrenzten Umfang eingesetzt werden. Weiterhin erfolgt eine Überprüfung der vorhandenen Bettelampeln hinsichtlich ihrer zwingenden Notwendigkeit.

Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse dieser Vorhaben möglichst bald in Form bequemeren Vorankommens „erfahren“ zu können.

Aufruf zur Demo am 17. Mai

Plakat der StadtABSTAND war die letzten Wochen an vielen Stellen in der Stadt auf Plakatwänden zu lesen. Ein gutes Ansinnen, vor allem in Dresden, wo viele Autolenker selbst bei sehr breiten Straßen die Nähe zum rechten Bordstein nicht missen wollen - unglücklicherweise auch beim Überholen von Radfahrern. "Erziehung mit der Stoßstange" nennt man nett, was Viele beim Radfahren schon erleben durften. Dass ist nicht nur unfreundlich, dieses Verhalten ist strafbar und erfüllt den Tatbestand der Nötigung.

Wir als ADFC Dresden wollen etwas zur Aufklärung beitragen. Drum rufen wir auf zur Fahrrad-Demonstration. Am Mittwoch, den 17. Mai, 17.00 Uhr wollen wir das Thema korrektes Überholen bzw. eben auch Nicht-Überholen in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit rücken.

rad_weg_schild_verzert.gifIn Dresden gibt es Radwege. Viele Radwege. Viele davon sind in so miserablem Zustand, dass man meinen möchte, es handele sich vor allem um ein Instrument, das "Rad weg" von der Straße zu bringen, anstatt ökologisch sinnvoller und gesunder Mobilität einen "Radweg" zu bahnen.

Die Sächsische Landesregierung hat am 8. November 2005 die Konzeption für den Radverkehr im Freistaat Sachsen beschlossen. Themengebiete sind der Alltagsradverkehr, der touristische Radverkehr, die Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans in Sachsen und eine Richtlinie zur Wegweisung im Radverkehrsnetz.

Im Vorfeld hat der ADFC Landesverband Sachsen eine Stellungnahme  zur Konzeption abgegeben.

Für viele ist Fahrradfahren ein sommerliches Vergnügen. Spätestens mit den ersten Schneeflocken verschwindert das geliebte Gefährt im Keller. Doch muss das so sein? Radfahren ist doch im Winter genauso möglich und nicht problematischer als im Sommer, wenn mann ein paar Regeln einhält ... oder?

Wir wollen drüber reden, zuvor gibt einen kleinen Vortrag. Alle Interessierten sind herzlich zum Mitdiskutieren oder Zuhören eingeladen.

Zeit: Mittwoch, 7. Dezember 2005, 19:00

Ort: Umweltzentrum Schützengasse 16, "Roter Salon" (vorm ADFC-Büro)

Der Lennéplatz soll umgebaut werden. Dabei ist vorgesehen, ein Teil der Bürgerwiese für zusätzliche Fahrspuren, Radwege und Bahnsteige zu opfern.

Die Pläne lagen bis zum 5. Oktober zur Einsichtsnahme aus. Bis zum 19. Oktober konnten Einwendungen erhoben werden.

Logo FahrradklimatestBeim diesjährigen Fahrradklimatest haben die Dresdener Radfahrer ihrer Stadt erneut kein gutes Zeugnis ausgestellt. Während sich Leipzig immerhin auf Platz 6 von 28 Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern wiederfindet, hat es für Dresden nur zum Platz 19 gereicht.

Wir haben den neuen Radverkehrsbeauftragten von Dresden, Peter Tatzel zu unserem regelmäßigen Aktiventreffen eingeladen. Sicherlich werden wir diskutieren, wie es weitergeht mit der Radverkehrsförderung in Dresden, wo die Probleme liegen aus Sicht der Radfahrer und der Stadtverwaltung. Es soll ein lockeres Kennenlernen sein, zu dem alle Interessierten eingeladen sind.

  • Mittwoch den 7. September 19:00 Uhr beim ADFC im Umweltzentrum Schützengasse

Wenns an den Knoten klemmtDie AG Verkehr nimmt Dresdens Kreuzungen unter die Lupe. Wir suchen nach Möglichkeiten der Verbesserung und Umgestaltung im Sinne einer radfahrerfreundlicheren Stadt und brauchen dabei Ihre Unterstützung.