TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

In unserer modernen Gesellschaft werden Haltungsschäden, Herz-Kreislauf-Probleme und Diabetes immer öfter. Eine der Hauptursachen: zu wenig Bewegung.

Um dem entgegen zu Wirken, haben die AOK und der ADFC mit lokalen Partnern die sachsenweite Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ins Leben gerufen. In diesem Jahr wird „Mit dem Rad zur Arbeit“ um eine besondere Aktion bereichert: vom 16. Juni bis zum 12. Juli stellt die Tretmühle, ein Fachgeschäft für Elektro- und Spezialräder, 20 Freiwilligen ein Elektrofahrrad der neuesten Generation probeweise zur Verfügung.

Getreu dem Motto „mäßig, aber regelmäßig“ soll die Aktion dazu dienen, das tägliche Bewegungspensum zu erhöhen. Auch bei Menschen, die sonst nur wenig und nicht im Alltag Rad fahren. Hierbei erweist sich das Elektrofahrrad als optimale Lösung – schnell, kraftstoffsparend und agil ist es eine Alternative zu gängigen Fortbewegungsmitteln.

Die Testpersonen müssen dabei älter als 18 Jahre sein, in dem Zeitraum möglichst täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und abschließend in einem kurzen Bericht ihre Erfahrungen schildern.

Mehr Informationen unter www.tretmuehle.de/flyer