TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Virus Auto: Die Geschichte einer Zerstörung

Prof. em. Hermann Knoflacher, Technische Universität Wien

Am Anfang stand das Auto für freie Fahrt, für Mobilität und für Freiheit. Doch was ist aus diesen Träumen geworden? Heute hat das Auto massiv in unsere Lebenswelten eingegriffen, sowohl Natur und Gesellschaft als auch das Individuum sind vom Virus Auto befallen: Landschaften wurden zerstört, Städte für Autos angelegt, und sobald ein Mensch ins Auto steigt, verändert sich sein Wesen. „Wir ziehen uns mehr oder weniger freiwillig in abgedichtete Häuser mit Lärmschutzfenstern zurück, um den Außenraum dem Krach, dem Staub und den Abgasen der Autos zu überlassen“, stellt Hermann Knoflacher fest.

Hermann Knoflacher ist emeritierter Professor für Verkehrsplanung an der Technischen Universität Wien. Als Kritiker der automobilen Gesellschaft thematisiert Knoflacher immer wieder Irrationalität des automobilen Straßenverkehrs. Er liefert eine schonungslose und provozierende Abrechnung mit dem faszinierenden Wunder Auto. Er leistete einen wesentlichen Beitrag zum Konzept der Sanften Mobilität.

Hermann Knoflacher kommt auf Einladung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs - ADFC nach Dresden. Wir laden Sie herzlich ein – der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Montag, 14. Juni 2010, 19.30, Grüne Ecke, Bischofsplatz 6, 01097 Dresden

Begrüßung: Stephan Kühn, Dresdner Bundestagsabgeordneter

Moderation: Konrad Gähler, ADFC Dresden