TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Welcher Radfahrer hat sich nicht schon über dieses Schild geärgert. Anstatt dass sich Bauleitung oder Stadtverwaltung Gedanken machen, wie Radfahrer an Baustellen oder Radwegenden zu führen sind, stellt man dieses Schild auf und überlässt die Radfahrer sich selbst.

Nun hat sich Andreas Roeschies aus Remscheid eine Petition beim Deutschen Bundestag in Gang gesetzt und sammelt Unterstützer. Der Bundestag soll die Abschaffung des Zusatzzeichens "Radfahrer absteigen" (Zeichen 1012-32) beschließen. Das Schild sei überflüssig, weil für den gewünschten Zweck bereits das Schild "Verbot für Radfahrer" existiere (Zeichen 254). Eine Reduzierung der Zahl der Verkehrsschilder vereinfache die Verkehrsregeln, und damit würden diese auch leichter befolgt.

 

Wir ergänzen: "Radfahrer absteigen" kann als Zusatzzeichen kein Ge- oder Verbot enthalten und darf demnach nicht einzeln aufgestellt werden. Im Verkehrszeichenkatalog steht es unter "sonstige Hinweise durch verbale Angaben". Wird aber von Behörden und Straßenbauunternehmen oftmals illegal als Verbotsschild missbraucht.

Damit eine Petition im Petitionsausschuss öffentlich beraten wird, muss sie von 50.000 oder mehr Personen unterstützt werden. Die Mitzeichnungsfrist endet am 17.06.2010. Wer will, dass dieses Schild abgeschafft wird, sollte die Petition hier unterzeichnen: